Nahost-Konflikt-logo

Nahostkonflikt Israel Palästina

Infos zum Nahostkonflikt

 

 

 

Israel Palästina und der Nahostkonflikt
 

Informationen zum Nahostkonflikt:
Hier finden Sie eine Auflistung der  Artikel/Buch von Gideon Levy
zu Israel Palästina und zum Nahostkonflikt:

 

 

Buch:

 Schrei, geliebtes Land - Gideon Levy- Melzer  März 2005

 

 


Eine herzliche Entschuldigung an Haaretz-Leser (Gideon Levy, Haaretz, 20. April 2017)
.
Das Jubiläums-Jahr (Gideon Levy, tlaxcala-int.org  17. April  2017)

Israel 2017, und dann das Video (Gideon Levy, 27. März 2017)

Israel liebt Kriege (Gideon Levy, Haaretz 2. März 2017)

Hört auf zu leugnen – Israel ist ein böser Staat  (Gideon Levy, Haaretz 31. Juli 2016)

83 Senatoren stimmen für eine größere jährliche Summe für Israel (Gideon Levy, Haaretz, 28. April 2016)

Hurra-Geschrei nach einem  abscheulichen´ Mord   (Gideon Levy, 8. April 2016)

Israel ist als Ungeheur wiedergeboren – und niemand wird es aufhalten   (Gideon Levy 3. April  2016)

Israel ist besatzungs- süchtig, sagt Gideon Levy (Ben Norton, 21. März 2016)

Ja, Israel exekutiert Palästinenser ohne Gerichtsurteil (Gideon Levy, Haaretz, 17. Januar 2016)

Hexenjagd gegen Aktivisten vom linken Flügel   (Gideon Levy, Haaretz- 13. Januar 2016) 

 
Israel ist schon ein bi-nationaler Staat und ist es schon seit langer Zeit   (Gideon Levy,   Haaretz , 14. Dezember 2015)  

 
 Spät bei Nacht an einem Checkpoint findet ein Palästinenser etwas Hoffnung (Gideon Levy und A. Leva  Haartez  6. 11. 2015)

 Die Katzen von Ariel   (Uri Avnery, 4. November 2015) 

  Der Prozess der Entmenschlichung erreicht seinen Gipfel (Gideon Levy, Haaretz 4. November 2015 )

 Crazy Country – verrücktes Land  Leben mit dem Schwert  auf  einem Pulverfass (Adam Keller, Gush Shalom Oktober 2015)

 Adolf, Amin und Bibi (Uri Avnery, 31.Oktober 2015)

 Weine, geliebtes Land! (Uri Avnery, 24. Oktober 2015)

 
Mohammed Allaan’s Blut ist an unsern Händen (Gideon Levy,  Haaretz 16. August 2015)  

 Alle Israelis sind schuldig: Brandanschlag auf palästinensische Familie  (Gideon Levy, Haaretz, 2. August, 2015)    

  Mit dem Iran-Abkommen macht Israel aus einem Festtag einen Trauertag (Gideon Levy,  Information Clearing House 16. Juli 2015

Der Tod der israelischen Linken (Gideon Levy,  Middle East Eye, 5. Februar 2015)

Israel wünscht keinen Frieden   (Gideon Levy,    4. Juli 2014)

Die Welt ist krank von Israel und seinem Wahnsinn (Gideon Levy,  Haaretz,  Juni 2014))

Wie Schafe, die zur Schlachtbank geführt werden -  wie Schafe in die Besatzung  geführt werden
(Gideon Levy,  Haaretz  27. April 2014)  

Der westliche Teufel trägt  Prada: Annexion der Krim Die weniger problematisch als die Besatzung
 der palästinensischen Gebiete durch Israel.
(Gideon Levy,  20.März 2014)

Moralische  Supermacht ? (Gideon Levy, Haaretz, 1. September 2013)

27 palästinensische Kinder kamen diese Woche nicht zur Schule (Gideon Levy und Alex Levac, 30. März2013) 

Wie Israel aussehen  könnte (Gideon Levy, 22. April 13)      

Wenn Obama spricht (und nichts sagt)   (Gideon Levy  17. März 2013)

 

2012:

Ist Israel ein legitimer Staat? (Gideon Levy, Haaretz, 23. Juni 2012)

Israel ist das naivste und rassistischste Land im Westen (Gideon Levy, Haaretz, 31. Mai 2012 )

 

Netanjahu, Barak und Mofaz delegitimieren Israel   (Gideon Levy, 10. Mai 2012)

 

In Israel hat sich seit 1948 nichts verändert   (Gideon Levy, Haaretz, 29. April 2012 )

 

Israel ist paranoid wegen ein paar pro-palästinensischer Anhänger   (Gideon Levy,  haaretz, 12. April 2012)

 

Menschenrechte – Tierrechte in Israel  (Gideon Levy, Haaretz, 29. März 2012)

 

Zwischen Frankreich und dem Malha-Einkaufszentrum   (Gideon Levy, Haaretz, 25. März 2012)

 

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die USA Israels überdrüssig geworden sind (Gideon Levy, Haaretz, 4. März 2012) 

 

Das Schweigen des arabischen Richters beim Nationallied war ein Protestlied.   (Gideon Levy, Haaretz, 1. März 2012)

 

 

Gott beherrscht alles im Israel von 2012, sogar den Staat   (Gideon Levy, Haaretz, 29.1.2012 )

 

2011:

Die Welt muss sich in Israels innere Angelegenheiten einmischen   (Gideon Levy, Haaretz, 25. Dezember 2011)

Israel wach auf …   (Gideon Levy, Haaretz, 18. Dezember 2011)

Das neue Israel im Werden   (Gideon Lewy, Haaretz, 13. November 2011)

 

Wahnsinn, nicht Vernunft leitet Israels Führung   (Gideon Levy, 6. November 2011)

 

Feindliche Übernahme Israels   (Gideon Levy, Haaretz, 30.1Oktober 2011)

 

Der Shalit-Deal hätte Israels Haltung gegenüber Hamas verändern sollen   (Gideon Levy, Haaretz, 23. Oktober 2011)

 

Der Shin Bet-Skandal, der niemals stirbt   (Gideon Levy, 2. Oktober 2011 )

 

Israels schweinischer Zionismus muss gestoppt werden (Gideon Levy, Haaretz, 19. August 2011)

Empathie gegenüber der palästinensischen Seite erzeugt nur Hass und Misstrauen   (Gideon Levy, 10. Juli 2011)

Israel ist eine Gesellschaft der Gewalt  und Brutalität geworden   (Gideon Levy, 30. Juni 2011)

Angst treibt die Israelis dazu, einen ausländischen Pass zu erlangen   (Gideon Levy, Haaretz, 2. Juni 2011)

Die israelischen Juden sollten den Nakba-Tag auch beachten   (Gideon Levy, Haaretz, 15. Mai 2011)

Ethnische Säuberung der Palästinenser oder das demokratische Israel ist an der Arbeit   (Gideon Levy, 12. Mai 2011 )

Gideon Levy erinnert sich an Juliano Mer-Khamis: Ein  Araber, ein Jude, ein Mensch (Gideon Levy, Haaretz, 8.04 2011)

 Wer ist krank genug, um Amos Oz zu zensieren?   (Gideon Levy, 27. März 2011)

 Israels Dissidenten retten das Land   (Gideon Levy, Haaretz 24. März 2011)

  Israels Diplomaten sind feige Progagandisten   (Gideon Levy, Haaretz 6. März 2011)  

 Geisterstadt: Hebron   (Gideon Levy, Haaretz, 1. März 2011) 

 Wie Schulausflüge nach Hebron Besuchen in Auschwitz ähneln   (Gideon Levy, Haaretz, 17. Februar 2011)  

Die ägyptischen Massen wollen nicht weiter die Verbündeten Israels spielen   (Gideon Levy,  Haaretz , 30.01.2011)

 

Wann wird es illegal, ein Linker in Israel zu sein?   (Gideon Levy, Haaretz, 06.01.2011)

 

2010:

Die Farce eines säkularen und demokratischen jüdischen Staates   (Gideon Levy,  16. Dezember 2010)

 

Linke drängen Israel, die Wohnungen der Siedler zurückzugeben   (Gideon Levy, Haaretz , 14. Dezember 2010)

 

Die israelische Presse zensiert die Wahrheit weg   (Gideon Levy, Haaretz,  21. November 2010)

 

Baron der Manipulation   (Gideon Levy, Haaretz , 31.10.2010)

 

Israel ist erleichtert,  nicht der einzige Kriegsverbrecher zu sein   (Gideon Levy, Haaretz , 26.10.2010)

 

Die jüdische Republik Israel   (Gideon Levy, Haaretz, 10.10.10)

 

Nichts hat sich verändert   (Gideon Levy, Haaretz, 7.Oktober 2010)

 

Eine Friedensnobelpreisträgerin im Gefängnis   (Gideon Levy, Haaretz  3.Oktober 2010)

 

Wie eine Feuersäule   (Gideon Levy, Haaretz , 06.09.2010)

 

Marionettentheater   (Gideon Levy, Haaretz, 29.08.2010)

 

Araber raus!   (Gideon Levy,  Haaretz, 15.08.2010)  

 

Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen.   (Gideon Levy, Haaretz, 08.08.2010)

 

Nur uns ist es erlaubt   (Gideon Levy, Haaretz, 05.08.2010)  
 
Kranke Polizei   (Gideon Levy, Haaretz 25.07.2010)

Gerissener Bibi  --- sag uns die Wahrheit!   (Gideon Levy, Haaretz 15.07.2010)

 

Eine Nacht in Hebron   (Gideon Levy, Haaretz, 01.07.2010)

 

Über Medienzensur im Nahostkonflikt   --- Interview mit  Gideon Levy     (Mario Vargas Llosa,  02.06.2010)

 

Die Vogelscheuche / das Schreckgespenst   (Gideon Levy, Haaretz 29.06.2010  )

 

Wer richtet mehr Schaden an als ein Yeshiva-Junge ?   (Gideon Levy,  Haaretz , 17.6.2010 )

 

Netanyahu hatte Recht   (Gideon Levy, Haaretz , 03.06.2010)

 

Die Gaza-Flotille treibt Israel in ein Meer der Dummheit   (Gideon Levy, Haaretz, 30.5.2010)   

 

Bibi oder Tibi ?  Oder  Israel eine Demokratie?   (Gideon Levy, Haaretz, 27.05.10)       

 

Wer ist der wirkliche Clown hier?   (Gideon Levy,   Haaretz, 09.05.2010)

 

Der Freund   (Gideon Levy, Haaretz, 06.05.2010)  

 

Israels Tyrannei der Mehrheit ist gefährlich   (Gideon Levy, 29.04.2010)

 

Die IDF nimmt Trauer als Feigenblatt für Siedler (Gideon Levy,  18.04.2010) 

Israel sollte Obama danken, denn er handelte wie ein Freund (Gideon Levy, Haaretz, 28.03.2010) 

Danke, Eli Yishai, dass du  die Friedensprozess-Maskerade aufgedeckt hast (Gideon Levy, Haaretz, 11.03.2010)

 Frieden nicht erwünscht   (Gideon Levy, 02.03.2010)   

Die Botschaft ist klar: Israel soll den Iran nicht angreifen  (Gideon Levy,  Haaretz 4.2.10)  

 

Die  israelische Linke sollte aufwachen, bevor es zu spät ist (Gideon Levy, Haaretz, 31.01.10)

Das Holocaust-Gedenken ist ein Segen für Israels Propaganda   (Gideon Levy, Haaretz, 28.01.2010)

 

Nur ein Psychiater kann Israels Verhalten erklären   (Gideon Levy, Haaretz,  10. 01. 2010)

 

Lehrer fürs Leben   (Gideon Levy, Haaretz, 07.01.2010)

 

2009:

28 Kilometer  Apartheidstraße   (Gideon Levy, Haaretz 30. 12. 2009)

Gilad Shalit muss befreit werden – egal was es kostet (Gideon Levy 22. 12. 2009)

Netanyahu sollte zugeben, dass Israel keinen Frieden wünscht  (Gideon Levy, Haaretz 13.12.2009)

Israel belügt sich selbst über das „vereinigte Jerusalem“   (Gideon Levy, Haaretz, 29.11.09)

Warum können wir mit Hamas über Shalit reden, aber nicht über Frieden? (Gideon Levy, Haaretz, 26.11.2009)

„Schlimmer als Apartheid“ (Gideon Levy, 10.11.2009)

Die Waffen des Jüngsten Gerichts (Gideon Levy, Haaretz , 05.11.2009)

Amerika, hör auf, vor Israel zu kriechen! (Gideon Levy, Haaretz, 01.11.2009)


Ohne mich!  (Uri Avnery, 31.10.2009)

Wir sind alle Gaydamak (Gideon Levy, Haaretz, 29.10.2009)

Der Olivenhain, den es hier einmal gab (Gideon Levy,Haaretz , 17.10.2009)

Die Golda-kriege (Gideon Levy, Haaretz, 15.10.2009)

Nur Frechheit – sonst nichts (
Gideon Levy, Haaretz, 8.10.2009)

Für Kasher ist alles kosher (Gideon Levy, 4.10.2009)

 Alles ist persönlich – Israel und der Goldstone-Bericht (Gideon Levy, 01.10.2009)

Alles ist persönlich – Israel und der Goldstone-Bericht (Gideon Levy, 01.10.2009)

Schandfleck in Den Haag (Gideon Levy, Haaretz 17.9. 2009)

Äthiopische Schüler-Affäre zeigt weit verbreiteten Rassismus in Israel (Gideon Levy, Haaretz, 03.9.2009)

 Die letzte Zuflucht (Gideon Levy, 27.08.2009)

 In Behandlung (Gideon Levy, Haaretz, 13.08.2009)

 Unter Hassenden (Gideon Levy, Haaretz August 2009)

Von Sheik Jarrah nach Sheik Munis (Gideon Lewy, Haaretz 06.08.2009)

Die Hirten im Jordangraben vertreiben (Gideon Levy, Haaretz, 09.07.2009)

Unsere israelischen Verteidigungskräfte ( IDF) (Gideon Levy, Haaretz, 06.07.2009)

Schwarz auf weiß (gewaschen) (Gideon Levy, Haaretz, 25.06.2009)

 
Unterdessen – zurück in Israel (nach Obamas Rede) (Gideon Levy, Haaretz, 11.06.2009

 
Wie redet man mit einem Rechten (Gideon Levy, Haaretz, 25.05.2009)

 Obama Ein Freund Israel (Gideon Levy, Haaretz, 21.05.2009

 In Tel Aviv kommt der Antisemitismus wieder zum Vorschein (Gideon Levy, Haaretz, 14. 05. 2009)

Peres -Der Propaganda-Minister (Gideon Levy; Haaretz, 07. 05. 2009)

Können zwei zusammengehen? Rassismus Konferenz (Uri Avnery, 25.04.2009)

An Gaza denken? (Gideon Levy, Haaretz, 19.04.2009)

Eine Randerscheinung (Gideon Levy, Haaretz, 16.04.2009)
 

Beseitigte Gerechtigkeit (Gideon Levy, 02.04.2009)

 

Die Herrschaft der Angst (Gideon Levy, 08.03.2009)
 

Israels Straflosigkeit muss ein Ende haben (57 französische Akademiker Februar 2009)

Lasst Netanyahu gewinnen (Gideon Levy, Haaretz 05.02.2009)

Das Schweigen der Juristen (Gideon Levy, Haaretz, 01.02.2009)

Der Krieg - wie ein Kinderspiel (Gideon Levy, Haaretz, 15.1.09)

Kein Retter in Sicht (Gideon Levy Gastbeitrag I FR 05.01.2009)

2008:
In Sünde geboren (Gideon Levy, Haaretz, 21.11.2008)

Amerika neu verpacken (Gideon Levy, Haaretz , 6.11.08)

Ja, Hass (Gideon Levy, Haaretz26.10.2008)

Die Nacht bricht an – die Durchsuchungen beginnen (Gideon Levy, 16.10.2008, Haaretz)

Die Juden Akkos warnen (Gideon Levy, Haaretz 12. 10.2008)

Mit verbundenen Augen (Gideon Levy, 04.10.2008)

Mit der Kamera erwischt (Gideon Levy , Haaretz, 28.08.2008)

Mit Taschenlampe auf der Suche nach dem kleineren Übel (Gideon Levy, Haaretz 03.08.2008)

Caterpillar- Mode (Gideon Levy, Haaretz, 24.07.2008)

Kidnapping im Tal (Gideon Levy, 17.07.2008)

Der General der Zwiebeln und des Knoblauchs (Gideon Levy, Haaretz, 13.07.2008)

„Schlimmer als Apartheid“ (Gideon Levy, Haaretz, 12.07.2008)

Immer mit Bombardements leben (Gideon Levy, Haaretz, 07.07.2008)

Der aufgebesserte Status (Gideon Levy, Haaretz, 01.06.2008)

Lasst uns in Ruhe mit all den Talankys (Gideon Levy, 11.05.2008)

Wie ein Bandenkrieg (Gideon Levy, 21.04.08)

Mit Freunden wie diesen (Gideon Levy, 23.03.2008)

Was meinen Sie, wenn sie „nein“ sagen? (Gideon Levy, 18.11.2007)

Stark, was Zahlen betrifft (Gideon Levy, 21.1.08)

 Fünf maskierte Männer (Gideon Levy, Haaretz, 3.1.08)

 2007:
Unterdessen in der Westbank (Gideon Levy, 24.12. 07)

Forderungen eines Diebes (Gideon Levy, 25.11.07)

Gute Nachrichten aus Gaza (Gideon Levy, Haaretz, 11.11.07)

Die Bedeutung eines verfehlten Gipfels (Gideon Levy, Haaretz 29.10.07)

Treffer bestätigt-Plötzlich schoss der Panzer los. (Gideon Levy, Haaretz 18.10.07)

Mohammed al Dura lebt weiter (Gideon Levy, 7.10.07)

Die Kinder des Jahres 5767 ( nach jüdischer Zählung) (Gideon Levy, Haaretz, 28.9.07)

Dank der Washington Post-Syrien isr. Medien (Gideon Levy, Haaretz, 17.9.07)

 In Darfur ist es besser (Gideon Levy, 14.9.07)

So sehen die Moderaten aus (Gideon Levy, 9.9.07)

Auf ein Kind schießen (Gideon Levy, Haaretz 7.7.09)

Ein Schafstall, drei Zelte, ein Sonnenschutz (Gideon Levy Miki Kratzmann, Haaretz 1.9.07)

Das Gefängnis innerhalb eines Gefängnisses (Gideon Levy, Haaretz, 23.8.07)

Nein zur Evakuierung (Gideon Levy, Haaretz,12.08.07)

Totgeschlagen (Gideon Levy, Haaretz 10.08.2007)

Jenin bei Nacht (Gideon Levy, Haaretz, 03.08. 2007)

Die Gefahr der „demographischen Bedrohung“ (Gideon Levy, 22.07.2007)

Zum 40. Jahrestag des Sechstagekrieges und der israelischen Besetzung
„Die israelische Gesellschaft liegt im Koma“
Von Gideon Levy (Neue Rheinische Zeitung – 21.7.2007)

http://www.nrhz.de/flyer/pdf.php?id=11192

Er sagte zu mir: "Jetzt bist Du gelähmt, wie versprochen" (Gideon Levy, Ha'aretz 16.6.07)

Kleine Ahmadinejads (Gideon Levy, 8.6.07)

Sieg der Gleichgültigkeit
von Gideon Levy (Journalist von Haaretz)
40 Jahre nach dem Sechstagekrieg herrscht Israel noch immer über die Palästinenser.
Die meisten Israelis verdrängen diese Realität und träumen von einseitiger Trennung
Vor zwei Jahren bestand die israelische Besatzung bereits 38 Jahre lang. Schon damals also existierte Israel mit Besetzung der palästinensischen
Gebiete doppelt so lange wie ohne - 19 Jahre von 1948 bis 1967, und 38 Jahre von 1967 bis 2005. Doch noch immer gibt es unter Israelis und in der
 Welt die Tendenz, die Besetzung als etwas Vorübergehendes zu betrachten, nach dem Motto: In ein, zwei Jahren wird sie vorbei sein. Niemand kann
 diese Behauptung noch ernst nehmen. Denn wenn ein Staat doppelt so viele Jahre mit Besetzung existiert wie ohne, dann wird diese zur Normalität,
 und die Jahre ohne Besetzung verblassen und werden historisch gesehen zur Ausnahme. ....
http://www.taz.de/dx/2007/06/05/a0156.1/text


Schrei geliebtes Land (II) Gideon Levy, Haaretz, 24.5.07

Und beim Essen, noch ein Sprengsatz – Ein Tag im Leben .. (Gideon Levy, Ha'aretz 16.5.07)

Außergerichtliche Todesstrafe (Gideon Levy/ Miki Kretzmann, Haaretz, 27.04.07)

Werde ich die Flagge hissen? (Gideon Levy, Haaretz  22.4.07)

Dorf der Märtyrer (Gideon Levy, Haaretz, 15.4.07)

Israel wünscht keinen Frieden (Gideon Levy, Haaretz, 8.4.07)

Getötet zu werden, ohne zu wissen warum (Gideon Levy, Haaretz 1.4.07)

Ein gefährlicher Maskenball (Gideon Levy, Haaretz, 26.3. 07)

Folter ohne Spuren (Gideon Levy, Haaretz, 22.3.07)

Nach ihr!- NAchbarprozedur (Haaretz, Gideon Levy, 17. März 07)

Ein erst 12 jähriges Beduinenmädchen (Gideon Levy, Haaretz, 8. 3. 07)

Genau nach Anweisung (Gideon Levy, Haaretz, 2. Feb..07)

Ich habe mein Herz verloren (Gideon Levy, 25. Jan. 07)

Der größte Siedler (Gideon Levy, 7. Jan. 07)

2006:
Todesurteil (Gideon Levy, Haaretz, 16. Dez. 06)

Ein Gebet im Paradies (Gideon Levy, dt.  Ellen Rohlfs Haaretz, 22. Nov. 06)

Was gibt es zum Mittagessen? (Gideon Levy, Haaretz  dt.  Ellen Rohlfs26. Okt. 06)

Nacht  dt.er Gaza (Gideon Levy,  dt.  Krino Hoogestraat Haaretz, 3. Sept. 06)

Eine schwarze Fahne (Gideon Levy, 2. Juli 06)

Maryams Tragödie (Haaretz, Gideon Levy, 23. Juni 06)

Man fragt nicht mehr (Gideon Levy, 18. Juni 06)

Mit ein klein wenig Hilfe von außen (Haaretz,Gideon Levy,  4. Juni 06)

Ein Bündnis der Tyrannen (Bullies) (Haaretz, Gideon Levy 28. Mai 06)

icht ohne meine Tochter (Haaretz, Gideon Levy 11. May 06)
english: Not without my daughter

Donnertage (Haaretz, Gideon Levy 4. Mai 06)

Geh heim, Mofaz! (Haaretz, Gideon Levy, 30. Apr. 06)

Ein Dorf soll weg – Akaba im Jordantal (Haaretz, Gideon Levy 20. Apr. 06)

2005:
Absurdes Theater (Gideon Levy, Haaretz, 15. Dez.05)

Mofaz’s Mitleid (Haaretz, Gideon Levy, , 27. Nov. 05)

Dämonen an Gazas Himmel (Gideon Levy, Haaretz 6. Nov. 05)

Apartheid auf den Straßen der Westbank (Gideon Levy, Haaretz, 23. Okt 05)

Neutral verhalten (Sitting on the Fence) (Gideon Levy, Haaretz, 18. Sept. 05)

Lob der Hetze (Gideon Levy, 14. Aug 05)

Im Schatten von Gush Katif (G. Levy, Haaretz 20. May 05)

Die Toten unter uns (G. Levy, Haaretz, 16. May 2005)

                          

 

 

weiteres zum Nahostkonflikt:
Israel-Palästina Nahostkonflikt Vortragsliste
Vortrag über den Nahostkonflikt Referenzen
Nächster Vortrag über Israel-Palästina Nahostkonflikt
Israel-Palästina Nahostkonflikt - Links
Bücher
zu Israel-Palästina-Nahostkonflikt
Nahostkonflikt-Projekt Postkarten

Filme zum Nahostkonflikt
Landkarten zum Nahostkonflikt
Israel-Palästina-Nahostkonflikt-Projekte
Fotos zum Nahostkonflikt

Verein zur Förderung des Friedens in Israel und Palästina e.V.-

 
Impressum

Home