Israel Palästina Nahost Konflikt

Israel Palästina Nahost Konflikt Infos

Gott beherrscht alles im Israel von 2012, sogar den Staat

 

Gideon Levy, Haaretz, 29.1.12

 

 

Gott existiert. 80% der israelischen Juden können nicht Unrecht haben. Und genau aus diesem Grund müssen wir sagen: Gott schütze uns vor den Ergebnissen der  Umfrage (ausgeführt vom israelischen Demokratie-Institut-Guttmanszentrum zur Überwachung …) Obwohl es denkbar ist, sich mit diesem brennenden, umfassenden Thema des Glaubens an das Göttliche  zu befassen, was machen wir mit dem „Du erwählst uns“? 70% der Antwortenden sagten, sie glaubten, die Juden seien das auserwählte Volk – und dieses erschreckende Parameter ist erst im Kommen.

Die Meinungsforscher lassen die Katze aus dem Sack. Um einen Slogan von 1990 zu umschreiben –Israel ist nicht das, was man dachte. Nicht was die Welt dachte , nicht was die Israelis selbst denken. Israels Gesellschaft ist nicht säkular, sie ist nicht liberal und ist nicht aufgeklärt. Wäre es ihr erlaubt, frei zu antworten, ist es zweifelhaft, ob 80% der Iraner sagen würden, dass sie an Gott glauben; es ist zweifelhaft, dass es noch eine andere freie Nation auf dem Planeten gibt – außer den US-Amerikanern, die dieselben Ergebnisse liefern würde. Aber sicher gibt es keine andere Nation auf dem Planeten, die sich so sicher  in ihrer arroganten Sicherheit ist: dass sie aus allen anderen Völker ausgewählt  und über alle anderen erhoben wurde.

Die Ergebnisse dieser Umfrage helfen sehr mit, die israelische Gesellschaft und die Haltung ihrer Regierungen zu verstehen. Es ist das einzige Prisma, durch das es möglich ist, die Besatzung, den Rassismus, die Judaisierung durch die Haredim und die Kapitulation gegenüber den Siedlern zu verstehen. Tief in unserm Inneren denken wir: das ist unser Schicksal. Auch wenn in jeder fortschrittlichen Gesellschaft die Siedler und die Ultra-Orthodoxen als marginale, exzentrische, messianische Gruppen behandelt werden - so kommt die Haltung  ihnen gegenüber  aus einer sehr tiefen Mitte  innerhalb der säkularen Gesellschaft. Wenn in einer fortschrittlichen Gesellschaft die Besatzung  Protest und Abscheu hervorruft, gründet sich die Haltung hier auf einen  religiösen Glauben, der alle ihre Ungeheuerlichkeiten rechtfertigt.

Die Untersuchung beweist, dass wir alle zur „Hügeljugend“ gehören und  dass die meisten von uns Sikarer  sind . Rassistische Ausdrücke gegenüber den Arabern und Ausländern, Israels arrogante Haltung gegenüber der internationalen Meinung – auch dies kann mit dem unbedarften, urzeitlichen Glauben der Mehrheit der Israelis ( 70%) erklärt werden, dass uns

alles erlaubt ist, weil ER uns auserwählt hat. Selbst der religiöse Charakter des Staates, der viel weniger säkular ist, als wir denken – keine Busse oder El Al-Flüge während des Shabbat, keine zivile Ehe, nur koschere Hotels, eine Mesusa am Türpfosten fast jeder Wohnung und eine wachsende Anzahl von Leuten, die sie jedes Mal küssen, wenn sie hineingehen  oder herauskommen. All dies kann durch die Daten der Untersuchung erklärt werden.

 

Es gibt viel weniger religiösen Zwang, als es scheint, viel mehr freiwillige Zuneigung zu den

Launen des jüdischen Fundamentalismus. Ab jetzt kann nicht länger behauptet werden, dass die säkulare Mehrheit  sich der religiösen Minderheit  gefügt hat. Es gibt keine säkulare Mehrheit, nur eine  unwesentliche Minderheit. ….

 

(dt. Ellen Rohlfs)